Navigation

Aktuelles

ThomasLloyd Group: Infrastrukturfonds und Genussrechte – ROTTER RECHTSANWÄLTE für umfassende Prüfung mandatiert

ROTTER RECHTSANWÄLTE nimmt sich den Ansprüchen von Anlegern, die bei der ThomasLloyd Group investiert haben, an. Bei der ThomasLloyd Group handelt es sich nach Angaben des Unternehmens um ein angeblich global agierendes Investment- und Beratungsunternehmen mit Sitz in Zürich und London, das insbesondere Projekte im Infrastruktur-, Agrar- und  Immobiliensektor vorwiegend in Asien finanziere. Auf seiner Internetseite wirbt das Unternehmen damit, dass mit der Kapitalbeteiligung an den Infrastrukturinvestments nicht nur hohe Renditen erzielt werden könnten, sondern auch bleibende Werte unter Beachtung [...]

Ganzen Beitrag lesen

Capital: Rotter Rechtsanwälte gehört zu den führenden Kanzleien im Banken- und Kapitalmarktrecht

Laut einer Studie, die das Marktforschungsinstitut Statista gemeinsam mit den Zeitschriften Capital und Stern erhoben hat, zählt ROTTER Rechtsanwälte zu den führenden Kanzleien im Banken- und Kapitalmarktrecht.

Das Ergebnis der Studie ist in dem Artikel „Spitzenstreiter“ in Heft 6/2021 des Magazins Capital auf den Seiten 62 bis 69 veröffentlicht sowie hier online verfügbar.

Bei den Kanzleien des Banken- und Kapitalmarktrechts (Capital, Heft [...]

Ganzen Beitrag lesen

ShareWood Switzerland AG: Urteil des LG Traunstein

Mit Urteil vom 26.05.2021 hat das LG Traunstein die ShareWood Switzerland AG zur Rückzahlung von rund € 135.000 an einen Anleger verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Das Gericht hat die Auffassung des von unserer Kanzlei vertretenen Klägers bestätigt, dass es sich bei den im Jahr 2012 abgeschlossenen „Baumkaufverträgen“ um eine Finanzdienstleistung handelt und dass diese Verträge im Jahr 2019 noch wirksam widerrufen werden konnten, da der Kläger nicht über sein Widerrufsrecht belehrt worden war.

Bauminvestments bei der ShareWood Switzerland AG

Die [...]

Ganzen Beitrag lesen

LG Trier: Verjährung des Befreiungsanspruchs

In einer Serie aktueller Rückforderungsfälle hat das LG Trier – und im nachfolgenden Berufungsverfahren das OLG Koblenz – eine bisher wenig beachtete Rechtsprechung des BGH aus dem Jahr 2017 zur Frage der Verjährung des Befreiungsanspruchs des Treuhänders bei geschlossenen Fondsbeteiligungen umgesetzt.

Hanseatische Immobilienfonds Holland XIV GmbH & Co. KG betroffen

In dem Verfahren hatte die Klägerin den Rückzahlungsanspruch aus abgetretenem Recht im Zusammenhang mit einer mittelbaren Beteiligung an der Hanseatische Immobilienfonds Holland XIV GmbH & Co. KG geltend gemacht. Gesellschaftszweck war die [...]

Ganzen Beitrag lesen

brand eins: ROTTER RECHTSANWÄLTE gehört erneut zu den besten Kapitalmarktrechtskanzleien in Deutschland

Wie schon im vergangenen Jahr wurde unsere Kanzlei auch im Ranking 2021 des Magazins brand eins als eine der besten Kapitalmarktrechtskanzleien in Deutschland ausgezeichnet.

Für die neueste Ausgabe wurden wieder zahlreiche Anwälte und Inhouse-Juristen befragt, 2.515 von ihnen haben entsprechende Empfehlungen abgegeben. In die Bestenliste aufgenommen wurden nur Kanzleien, die in ihrem Rechtsgebiet überdurchschnittlich häufig empfohlen wurden.

„Wir freuen uns sehr über die erneute Auszeichnung, die uns in unserer täglichen Arbeit bestätigt. Dank unserer [...]

Ganzen Beitrag lesen

BaFin stellt Entschädigungsfall für Greensill Bank AG fest

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat am 16. März 2021 den Entschädigungsfall für die Greensill Bank AG festgestellt, da das Institut nicht mehr in der Lage war, sämtliche Einlagen seiner Kunden zurückzuzahlen.

Zuvor hatte die BaFin am 15. März 2021 beim Amtsgericht Bremen einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über die Greensill Bank AG gestellt. Das Amtsgericht Bremen hat daraufhin am 16. März 2021 das Insolvenzverfahren eröffnet (Az.: 508 IN 6/21) und Dr. Michael C. Frege von [...]

Ganzen Beitrag lesen

Greensill Bank AG: Kommunen stark betroffen

Die Schieflage bei der Greensill Bank AG hat aktuell viele Kommunen alarmiert, die zur Vermeidung von Negativzinsen bei der in Bremen ansässigen Bank Geldanlagen getätigt haben. Verschiedenen Medienberichten zufolge sind rund 50 Kommunen in Deutschland betroffen, die das Angebot der vergleichsweise hohen Zinsen auf Tages- und Festgeldkonten aufgegriffen haben.

Die Einlagen könnten für die Kommunen verloren sein, nachdem die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) am 3. März 2021 gegenüber der Greensill Bank AG ein Veräußerungs- und Zahlungsverbot erlassen [...]

Ganzen Beitrag lesen

Deutsche Telekom: BGH verweist Musterverfahren erneut an OLG Frankfurt zurück

Das Kapitalanleger-Musterverfahren gegen die Deutsche Telekom AG im Zusammenhang mit dem dritten Börsengang des Unternehmens im Jahr 2000 und dem in diesem Zuge herausgegebenen Verkaufsprospekt ist mit Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 15.12.2020 erneut an das Oberlandesgericht Frankfurt zurückverwiesen worden. Die Kläger müssen damit auch 20 Jahre nach Einreichung der ersten Klagen weiterhin auf eine Entschädigung warten.

Im Jahr 2014 hatte der BGH bereits einen Prospektfehler hinsichtlich der Vorgänge um die konzerninterne Übertragung der [...]

Ganzen Beitrag lesen

Hypo Real Estate: BGH entscheidet über Rechtsbeschwerden im KapMuG-Verfahren

Im Kapitalanleger-Musterverfahren gegen die ehemalige Hypo Real Estate Holding AG (HRE) hat der Bundesgerichtshof mit heute veröffentlichtem Beschluss vom 17. Dezember 2020 den Musterentscheid des Oberlandesgerichts München vom 15. Dezember 2014 teilweise bestätigt.

Das OLG München hatte im Musterverfahren gegen die Hypo Real Estate Holding AG am 15.12.2014 entschieden, dass die HRE ihre Aktionäre im Jahr 2007 über die hohen bilanziellen Risiken ihrer milliardenschweren Bestände in strukturierten Wertpapieren, insbesondere mit Bezug zum US-Subprime-Markt [...]

Ganzen Beitrag lesen