Navigation

Rotter – Rechte für Anleger und Bankkunden

Seit Jahren zählen wir zu den führenden europäischen Kanzleien für Bankrecht und Kapitalmarktrecht. Wir stellen privaten und institutionellen Investoren und Bankkunden die erstklassige Expertise, die Erfahrung und den umfassenden Service zur Verfügung, die notwendig sind, um auch komplexesten bank- und kapitalmarktrechtlichen Mandaten zum Erfolg zu verhelfen – national und international. Seit unserer Gründung im Jahre 1998 haben wir zahlreiche höchstrichterliche Entscheidungen in Deutschland und Europa zu Gunsten von Kapitalanlegern erstritten und dadurch zur Verbesserung von Anlegerrechten in Deutschland und Europa beigetragen. Deshalb werden wir seit Jahren von zahlreichen Gerichten als Vertreter in komplexen Schadensfällen bestellt und übernehmen hierbei Verantwortung für viele tausend Investoren. Unabhängig davon, ob Sie vor dem Abschluss oder nach einer fehlgeschlagenen Kapitalanlage stehen, es gibt mindestens 10 Gründe, uns zu konsultieren.

 

Vermittlungsprovisionen in der Schweiz zurückfordern:Litilink

 


Beck’sches Mandatshandbuch Bankrecht
2. Auflage 2019

Die Neuauflage berücksichtigt die zahlreichen gesetzlichen Neuerungen der abgelaufenen Wahlperiode sowie eine Vielzahl von gerichtlichen Entscheidungen insbesondere zum Kredit- und Bankentgeltrecht sowie zur Prospekthaftung sowie zur Haftung für fehlerhafte Anlageberatung. Daneben aktuelle Aspekte etwa der seit dem 1. Januar 2018 geltenden Zahlungsdienste-Richtlinie.

News

Prämiensparverträge – Kündigung durch die Stadtsparkasse München

Die Stadtsparkasse München hat Ende September 2019 tausende Kündigungsschreiben verschickt, um bestehende Prämiensparverträge mit der Bezeichnung „Prämiensparen flexibel“ zu kündigen.

Gerade in den 90er Jahren und Anfang des 21. Jahrhunderts wurde seitens vieler Sparkassen – und so auch der Stadtsparkasse München – mit den nun gekündigten Prämiensparverträgen geworben. Diese beinhalten neben einer grundsätzlich variablen Verzinsung die Zahlung von Prämien, welche ab dem 3. Jahr der Laufzeit bis zum Laufzeitende ausgezahlt werden. Die Laufzeit ist bei den Prämiensparverträgen der Stadtsparkasse München häufig auf 25 Jahre angelegt.

Die Prämiensparverträge sind für Sparer aufgrund des niedrigen Zinsumfelds auf dem Markt heute oft vergleichsweise lukrativ – und für die Sparkasse mithin eine Belastung. Die Stadtsparkasse München will sich daher von den Verträgen lösen. Mehr→

Ganzen Beitrag lesen