Navigation

Rotter – Rechte für Anleger und Bankkunden

Seit Jahren zählen wir zu den führenden europäischen Kanzleien für Bankrecht und Kapitalmarktrecht. Wir stellen privaten und institutionellen Investoren und Bankkunden die erstklassige Expertise, die Erfahrung und den umfassenden Service zur Verfügung, die notwendig sind, um auch komplexesten bank- und kapitalmarktrechtlichen Mandaten zum Erfolg zu verhelfen – national und international. Seit unserer Gründung im Jahre 1998 haben wir zahlreiche höchstrichterliche Entscheidungen in Deutschland und Europa zu Gunsten von Kapitalanlegern erstritten und dadurch zur Verbesserung von Anlegerrechten in Deutschland und Europa beigetragen. Deshalb werden wir seit Jahren von zahlreichen Gerichten als Vertreter in komplexen Schadensfällen bestellt und übernehmen hierbei Verantwortung für viele tausend Investoren. Unabhängig davon, ob Sie vor dem Abschluss oder nach einer fehlgeschlagenen Kapitalanlage stehen, es gibt mindestens 10 Gründe, uns zu konsultieren.

brand eins: ROTTER RECHTSANWÄLTE gehört erneut zu den besten Kapitalmarktrechtskanzleien in Deutschland

Wie schon im vergangenen Jahr wurde unsere Kanzlei auch im Ranking 2021 des Magazins brand eins als eine der besten Kapitalmarktrechtskanzleien in Deutschland ausgezeichnet.

Für die neueste Ausgabe wurden wieder zahlreiche Anwälte und Inhouse-Juristen befragt, 2.515 von ihnen haben entsprechende Empfehlungen abgegeben. In die Bestenliste aufgenommen wurden nur Kanzleien, die in ihrem Rechtsgebiet überdurchschnittlich häufig empfohlen wurden.

„Wir freuen uns sehr über die erneute Auszeichnung, die uns in unserer täglichen Arbeit bestätigt. Dank unserer engagierten Mitarbeiter haben wir auch in dieser herausfordernden Zeit mit der Qualität unserer Leistung überzeugen können“ so die beiden Partner Klaus Rotter und Bernd Jochem.

Beste Wirtschaftskianzleien Kapitalmarktrecht

 

Wirecard: Prozessfinanzierung über AEQUIFIN-Plattform

Über die AEQUIFIN-Plattform kann im AEQUIFIN Quotenbalancing eine marktgerechte Prozessfinanzierung im Fall Wirecard ermöglicht werden.

Wirecard Prozessfinanzierung

 

Vermittlungsprovisionen in der Schweiz zurückfordernLitilink


News

MS Wehr Blankenese: Insolvenzverwalter fordert Ausschüttungen zurück

Anleger der MS Wehr Blankenese Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG wurden bereits im Jahr 2013 seitens der Gesellschaft (unrechtmäßig) zur Rückzahlung erhaltener Ausschüttungen in Höhe von 25% der Anlagesumme aufgefordert. Unabhängig davon, ob die Anleger dieser Aufforderung nachgekommen sind, haben alle Kommanditisten diesen August/September ein Schreiben des Insolvenzverwalters Dr. Tobias Brinkmann erhalten. Mit seinem Schreiben fordert der Insolvenzverwalter nunmehr sämtliche erhaltene Ausschüttungen von den Anlegern zurück.

Die Anleger sind als sog. Direktkommanditisten im Handelsregister eingetragen. In den Anfangsjahren wurde ihnen ca. 50% ihrer Anlagesumme zurückbezahlt. Der Insolvenzverwalter macht nun geltend, dass diese Auszahlung nicht aus erzielten Gewinnen erfolgt sei, sondern aus der eingelegten Anlagesumme. Dadurch sei die Haftung gegenüber Gläubigern der Gesellschaft in dieser Höhe wiederaufgelebt. Hat ein [...]

Ganzen Beitrag lesen