Navigation

Suchergebnisse für "Bank J. Safra Sarasin AG":

Update: Gemeinsames Vorgehen geschädigter Anleger gegen Bank J. Safra Sarasin AG

ROTTER RECHTSANWÄLTE Partnerschaft vertritt seit Ende 2012 Kunden der Bank J. Safra Sarasin AG (vormals Bank Sarasin AG) wegen fehlerhafter Anlageberatung, Vermögensbetreuung und Vermögensverwaltung. Mittlerweile vertritt ROTTER RECHTSANWÄLTE Partnerschaft eine Gruppe von Anlegern, die insbesondere durch die Empfehlung von Anleihen der Windreich AG, der SiC Processing GmbH sowie durch die Empfehlung des TMW Immobilien Welt Fonds geschädigt... mehr

Bankenliste – Widerrufsbelehrungen

Gegenüber den nachfolgend genannten Banken / Anbietern sind wir bereits außergerichtlich oder gerichtlich aufgrund von fehlerhaften Widerrufsbelehrungen tätig geworden: Allianz Bank Allianz Lebensversicherung AG Alte Leipziger Versicherung AG AXA Bank AG AXA Lebensversicherung AG Baden-Württembergische Bank (BW Bank) Bankhaus Neelmeyer Bausparkasse Schwäbisch Hall AG BBBank eG BHW Bausparkasse AG Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg... mehr

Rechtsanwalt Klaus Rotter in der Schweizer HANDELSZEITUNG zu den gestiegenen Chancen auf Schadenersatz für Kunden der Bank SARASIN AG (heute J. Safra Sarasin), denen Windreich Anleihen empfohlen wurden

Die Insolvenz des Windparkbauers Windreich bestätigt die Einschätzung von ROTTER RECHTSANWÄLTE Partnerschaft, dass es sich bei den Windreich Anleihen, um hochspekulative Papiere handelte, die nur an spekulativ orientierte Anleger hätten veräußert werden dürfen Der Kredit von Sarasin an den Windparkbauer Windreich stieg laut Creditreform-Rating von 2011 von 35 Millionen auf 70 Millionen Euro (84 Millionen Franken). Nachdem die Windreich AG... mehr

Prüfung von Schadenersatzansprüchen für Kunden der Bank J. Safra SARASIN AG

ROTTER RECHTSANWÄLTE Partnerschaft prüft im Auftrag von Kunden der Bank SARASIN AG (nachfolgend kurz „SARASIN“) die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen im Zusammenhang mit den Empfehlungen von Anleihen der Windreich AG und der SIC Processing AG. Die Bank SARASIN AG hatte ihren Kunden den Erwerb von Anleihen der Windreich AG empfohlen, ohne darauf hinzuweisen, dass SARASIN der Windreich AG ein Darlehen gewährt hatte, das sich nach... mehr

„Windiges Geschäft“: Süddeutsche Zeitung zu Bank J. Safra Sarasin AG

Die Süddeutsche Zeitung berichtet in ihrer Ausgabe vom 09.03.15 über die von Rotter Rechtsanwälte eingereichte Musterklage gegen die Bank J. Safra Sarasin AG. Rotter Rechtsanwälte werfen der Bank vor ihren Mandanten Anleihen der Windreich AG ins Depot gebucht zu haben, unabhängig davon, welche Anlageziele diese Kunden verfolgt haben. Des Weiteren hat die Bank Interessenkonflikte und Risiken gegenüber den Kunden verschwiegen. Zu dem Zeitpunkt... mehr

Ansprüche gegen die Bank J. Safra Sarasin (Deutschland) AG wegen TMW Immobilien Weltfonds

Im Rahmen der Prüfung von Schadensersatzansprüchen für Anleger, denen die Bank J. Safra Sarasin (Deutschland) AG Windreich-Anleihen empfohlen hat, haben wir festgestellt, dass diesen Anlegern teilweise auch der Erwerb von Anteilen am TMW Immobilien Weltfonds empfohlen wurde. TMW Immobilien Weltfonds erneut geschlossen Hierbei handelt es sich um einen offenen Immobilienfonds, der vor der Empfehlung durch die Bank bereits einmal geschlossen war... mehr

Musterklage gegen die Bank Sarasin

Zur geplanten Musterklage gegen die Bank Sarasin berichtete die Schweizer SonntagsZeitung am 24.08.2014, dass der Bank J. Safra Sarasin AG im Zusammenhang mit der Pleite des Windparkbauers Windreich nun eine Klagewelle droht. Zu einer außergerichtlichen Einigung zwischen den beiden Parteien konnte es nicht kommen, da Sarasin bis zuletzt alle Ansprüche abgeblockt hat. Deshalb sagt Rechtsanwalt Klaus Rotter: „Wir wollen spätestens im Herbst eine... mehr

Rechtsanwalt Klaus Rotter im Schweizer Tages-Anzeiger zu Schadenersatzansprüchen für Kunden der SARASIN Bank AG

Betrugsvorwürfe gegen den Windparkbauer Windreich belasten Schweizer Anleger und die Bank J. Safra Sarasin AG Der Kredit von Sarasin stieg laut Creditreform-Rating von 2011 von 35 Millionen auf 70 Millionen Euro (84 Millionen Franken). Auf Nachfrage wollte Sarasin nicht sagen, ob der Kredit abgeschrieben werden muss. Ebenso wenig wollte man darüber Auskunft geben, wann die Geschäftszahlen für 2012 vorgelegt würden. Klar ist, dass ein... mehr

Wölbern ProKlima 03, Alcas/KGAL 223 InfraClass und Private Equity Life Sciences Beta – Schadensersatz gegen Deutsche Bank AG

Die Kanzlei Rotter Rechtsanwälte macht Schadensersatzansprüche gegen die Deutsche Bank AG betreffend der geschlossenen Beteiligungen Wölbern ProKlima 03, Alcas/KGAL 223 InfraClass und Private Equity Life Sciences Beta (einem Exclusivangebot der Deutschen Bank) geltend. Die Deutsche Bank AG hatte die genannten Fonds Zwischen 2006 und 2009 empfohlen. Hierbei wurden die Anleger in den von unserer Kanzlei betreuten Fällen jedoch nicht auf die... mehr

Hypo Real Estate Holding AG

MUSTERVERFAHREN WIRD BEIM BGH FORTGESETZT Mit Beschluss vom 1. Dezember 2015 (Az. XI ZB 13/14) hat der Bundesgerichtshof im Musterverfahren gegen die Hypo Real Estate AG die Beschwerdeführer und Beschwerdegegner bestimmt. Die nach § 20 Abs. 2 Satz 1 KapMuG erforderliche Mitteilung über den Eingang der Rechtsbeschwerden wurde am 20. Januar 2016 im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht. Bis 20. Februar 2016 haben damit zunächst die... mehr